Highlight des Wochenendes

HSG Dudenhofen/Schifferstadt – TV Hochdorf 2: 30:29 (14:17)

Am vergangenen Sonntag kam es in Schifferstadt zum Spitzenspiel der Männer Verbandsliga. Die Wilfried-Dietrich-Halle war sehr gut besucht, so dass das Spiel einen würdigen Rahmen bekommen sollte. Keiner sollte sein Kommen im Nachhinein bereuen, denn das Spiel blieb bis in die letzte Minute spannend.

Zu Beginn konnte sich wie erwartet keine der beiden Mannschaften absetzen. Allerdings wurde sehr früh deutlich, dass beide Mannschaften über komplett verschiedene Spielanlagen verfügten. Die heimische HSG kam oft durch das eigene Tempo-, sowie das schnelle Zusammenspiel der Rückraumspieler, zu Torerfolgen. Die Juniorbiber hingegen spielten deutlich weniger Tempo, forcierten das Zusammenspiel mit Kreisläufer Patrick Müller und waren durch Einzelaktionen erfolgreich. Bis zum 7:7 in der 14. Minute vermochte sich keine Mannschaft abzusetzen. Es ging Schlag auf Schlag, mal legte Dudenhofen/Schifferstadt, mal Hochdorf vor. Eine 2-Minuten-Zeitstrafe gegen die Heimmannschaft, bescherte den Juniorbibern eine Überzahlsituation. Diese konnte clever genutzt und mit 2:0 gewonnen werden, so dass erstmals eine 2-Tore-Führung erspielt wurde. Durch das 9:12 in der 22. Minute wuchs die Führung weiter an. Dieser Rückstand beeinflusste das Spiel des Gegners jedoch keineswegs. Die Panther, wie sich die HSG Dudenhofen/Schifferstadt nennt, verkürzten durch ihren an diesem Tag besten Torschützen, den A-Jugendlichen Dominik Selinger, innerhalb von 16 Sekunden auf 11:12. Anschließend gelangen den Männern des Trainergespanns Mathias Obenauer/Niklas Schwenzer, begünstigt durch eine weitere Überzahlsituation, drei Tore durch Patrick Müller und Marcel Fritz (2). Die 4-Tore-Führung (11:15) erschien zunächst beruhigend, doch in der 28. Minute kassierten die Grün-Weißen eine Zeitstrafe und mussten die erste Hälfte demnach in Unterzahl beenden. Mit zwei schnellen Toren schlossen die Gastgeber auf 13:15 auf. Yannick Lenz schaffte durch das folgende 13:16 mit einem Kracher für Entlastung aus dem Rückraum, Sebastian Kolb erzielt im Gegenzug das schnelle 14:16. Kurz vor der Pause gelang Yannick Lenz ein weiterer Treffer zum 14:17, was gleichzeitig den Pausenstand darstellte. Ein bis hierher turbulentes Spiel, welches in der Folge keineswegs entspannter werden sollte.

Hochdorfer Anhänger, welche zum Start der zweiten Hälfte noch nicht wieder in der Halle waren, rieben sich bei deren verspäteten Betreten verwundert die Augen. 17:17 stand es nach gespielten 1:44 Minuten in der zweiten Hälfte. Individuelle Fehler unsererseits, bestraften die schnellen Spieler der Heimmannschaft gnadenlos per Tempogegenstoß. Jona Eschbach, bester Torschütze auf Hochdorfer Seite, erzielte das 17:18. Es blieb spannend. Hochdorf konnte sich im Verlauf der zweiten Halbzeit zwar öfter auf zwei Tore absetzen (18:20, 38. Minute; 23:25, 47. Minute), Dudenhofen/Schifferstadt konnte aber immer wieder ausgleichen. Verlassen konnten sich die Juniorbiber in dieser Phase auf Routinier Sebastian Göttert, welcher alle seine Sieben Tore (davon fünf Siebenmeter), zwischen der 37. und der 52. Minuten erzielte. Das 26:27, durch Göttert per Siebenmeter, sollte die letzte Gästeführung des Spiels sein. Dominik Selinger erzielte im darauffolgenden Angriff das 27:27. Das Tore werfen fiel den Bibern zunehmend schwerer, die Panther wirkten auch in den letzten Minuten spritziger. Knapp vier Minuten vor Schluss kam es, wie es kommen musste. Die HSG Dudenhofen/Schifferstadt ging, erstmals seit dem 4:3 in der 7. Spielminute, durch Rechtsaußen Alexander Grill mit 28:27 in Führung. Den folgenden Angriff konnten unsere Jungs nicht im Tor unterbringen, Sebastian Kolb nutzte die Chance zum schnellen Gegenstoß, um das 29:27 zu erzielen. Bei noch Zwei Minuten Restspielzeit nahmen Obenauer/Schwenzer ihre letzte Auszeit. Das Besprochene fruchtete, Jona Eschbach gelang der Anschlusstreffer zum 29:28. Jetzt hielt es kaum noch jemanden auf seinem Sitz. Der folgende Angriff der HSG konnte abgewehrt werden. Leider ging der Ball, beim Versuch ein schnelles Tor zu erzielen, verloren und die Mannschaft von Heimtrainer Siggi Oetzel nutzte den erneuten Ballbesitz zur Entscheidung durch Manuel Grill, zum 30:28. Jona Eschbach markierte mit dem letzten Treffer der Partie den 30:29 Endstand. Riesiger Jubel auf der einen, große Enttäuschung auf der anderen Seite.

Letztendlich geht der Sieg für die HSG Dudenhofen/Schifferstadt in Ordnung. Das schnelle Spiel der Heimmannschaft, war über die gesamte Spieldauer nur schwer zu kontrollieren. Mit 18:4 Punkten beenden wir die Vorrunde auf dem zweiten Platz. Zwar trüben die Niederlagen aus den letzten beiden Spielen ein wenig die Stimmung, dennoch darf nicht vergessen werden, dass unsere zweite Mannschaft gerade erst aus der A-Klasse in die Verbandsliga aufgestiegen ist. Die Jungs haben also eine super Hinrunde gespielt.

Im Jahr 2018 stehen noch zwei Spiele an, da die Rückrunde vorgezogen wird. Sollten die Begegnungen gegen die TSG Friesenheim 3 und die HR Göllheim/Eisenberg/Asselheim/Kindenheim erfolgreich gestaltet werden, könnte die zweite Herrenmannschaft des TV Hochdorf auf eine sensationelle Punkteausbeute zurückblicken.

Es spielten für den TVH: Volk, Lenz (im Tor); Eschbach (8), Göttert (7/5), Fritz (5), Müller (4), Lenz (3), Jochem (2/2), Naoui, Brahimi, Julian Hoffmann, Patrick Hoffmann, Kerth, Pister