Siegesserie der Pfalzbiber im zehnten Spiel gestoppt – TV Hochdorf und SF Budenheim teilten sich im Spitzenduell die Punkte

HOCHDORF-ASSENHEIM. Nichts wurde es mit dem zehnten Sieg in Folge. Erstmals musste der TV Hochdorf in der Handball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar einen Punktverlust in Kauf nehmen. Die Mannschaft von Trainer Steffen Christmann trennte sich im Spitzenspiel gegen den Tabellenzweiten SF Budenheim mit 25:25 (14:11) und verteidigte aber zugleich ihre Tabellenführung. Drei Sekunden vor dem Abpfiff traf Nikola Sorda noch zum verdienten Ausgleich. Erfolgreichster Torschütze war Spielmacher Tim Götz mit elf Toren.

Da war Steffen Christmann am Ende die Erleichterung anzumerken. Dabei hätte der 25-jährige Sportkoordinator auch ziemlich angesäuert sein können. Das hat Gründe. Seine Mannschaft lag bis zur 55. Minute in Front und führte gar zeitweilig bis zu vier Toren, dann bekam die Partie noch eine Wende, womit die Gastgeber keinesfalls gerechnet hatten. Dabei lief zunächst für die Pfalzbiber fast alles nach Plan. Aus einer aggressiven Sechs-Null-Deckung suchte Hochdorf den Weg in die Offensive und wurden auch mit einer klaren Führung belohnt. Dennoch zeichneten sich erste Defizite auf. Die Christmann-Sieben hätte höher führen können, aber diesmal ließen Jungs um Kapitän Steffen Bühler einfach zu viele Bälle liegen. Vor allem aus der Nahwurfzone scheiterte man zu oft an den beiden starken Gästetorhütern.

Beim 14:11 zur Pause war zunächst noch alles in Ordnung. Budenheim ließ sich allerdings in der Folge zu keinem Zeitpunkt abschütteln. Auch das 20:16 in der 45. Minute sorgte nicht dafür, dass sich die Rheinhessen aufgaben. Der Vorsprung schmolz langsam dahin. Hochdorf stemmte sich gegen den Ausgleich und bewahrte die Führung bis zur 55. Minute, ehe Armin Henke für die Sportfreunde zum 24:24 Ausgleich traf. Dabei hätte sich Hochdorf erneut absetzen können. Leider scheiterte man gerade in der Schlussphase zu oft am eingewechselten Karim Ketelaer im Budenheimer Tor. Das gab dem Tabellenzweiten die Möglichkeit, kurz vor Schluss durch Lukas Scheer im 24:25 in Führung zu gehen. Es war zum Haare raufen und ein Zittern in den letzten Sekunden. Dann brachte Trainer Christmann mit Kapitän Steffen Bühler für Torhüter Peribonio einen zweiten Kreisläufer. Er schaffte die nötigen Freiräume. Dann die Erlösung: Nikola Sorda traf drei Sekunden vor dem Abpfiff zum Ausgleich. Somit bleibt der TV Hochdorf trotz des ersten Punktverlustes in dieser Saison noch ungeschlagen.