JUNGS WAREN EINFACH GUT DRAUF UND HATTEN BOCK TORE ZU WERFEN“ TV HOCHDORF WILL GEGEN DIE HSG ECKBACHTAL SEINE SIEGESSERIE FORTSETZEN

Der Auftrag ist klar: Mit einem weiteren Erfolg vor eigener Kulisse gegen die HSG Eckbachtal will der TV Hochdorf seine Siegesserie in dieser Saison fortsetzen. Drittliga-Absteiger gegen Pfalzliga-Aufsteiger heißt es am neunten Spieltag in der Handball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar, wenn die „Eckbach-Gekkos“ bei den Pfalzbibern zu Gast sind. Trainer Steffen Christmann kann diesmal wieder auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.

Auch wenn die Mannschaft von Trainer Steffen Christmann nach acht Spielen ohne Niederlage als Favorit vor eigener Kulisse gilt, wird die kommende Partie keinen Selbstläufer werden. „Eckbachtal ist kein Aufsteiger, der Punkte zu verschenken hat“, sagte Christmann. Mit aktuell 8:8 Zählern steht das Team von Trainer Thorsten Koch auf dem achten Platz und wird auch weiterhin alles dransetzen, sich in der Liga zu etablieren. Vor eigener Kulisse scheinen die „Eckbach Gekkos“ kaum zu bezwingen. Zumindest haben sie bisher alle vier Heimspiele für sich entscheiden können. Dagegen ist die Bilanz in der Fremde nicht so rosig. Vier Spiele, vier Niederlagen heißt die Bilanz. „Auch wenn sie auswärts bisher nicht punkten konnten, wird Eckbachtal in dieser Saison mit dem Abstieg nichts zu tun haben“, ist sich TVH-Coach Steffen Christmann sicher. „Dafür hat sich die Mannschaft in den letzten Jahren entwickelt und besitzt auch die Qualität für die Liga“. Dennoch wollen die Pfalzbiber keine Punkte verschenken. „Schön wäre es, wenn wir den Lauf von Mülheim auch gegen Eckbachtal fortsetzen können“, sagte Christmann. „Entscheidend wird es auch diesmal sein, dass wir gut ins Spiel kommen und dann unser Tempospiel aufziehen können“. Dafür fordert Christmann erneut höchste Konzentration von seinen Akteuren. „Das ist uns zum ersten Mal in Mülheim gelungen, als die Mannschaft auch in der zweiten Hälfte trotz klarer Führung keinen Gang runter geschaltet hat. Das ist nicht selbstverständlich. Meine Jungs waren einfach gut drauf und hatten Bock Tore zu werfen“, sagte Christmann. Keine Mannschaft hat bisher nach dem achten Spieltag so viele Tore erzielt als die Pfalzbiber. Außerdem stellen die Grün-Weißen die bisher erfolgreichste Defensive der Liga. „Das ist alles Statistik. Wir konzentrieren uns einfach von Spiel zu Spiel auf unsere Aufgabe“. Auch gegen die HSG Eckbachtal erwartet Christmann keine leichte Aufgabe. „Die Gekkos spielen meist eine sehr unkonventionelle Deckung, da bin ich gespannt, was uns da erwartet.