Der Meister kehrt in den Biberbau zurück

Nach dem der TV Hochdorf vor Wochenfrist mit einem 19:29 Sieg bei der HSG Völklingen sein Meisterstück vorzeitig vollbracht hat, dürfen sich jetzt auch die heimische Fans auf die Meistermannschaft freuen. Im vorletzten Heimspiel der Saison 2018/19 erwartet das Team von Kapitän Steffen Bühler im Derby die TSG Friesenheim II. Anpfiff ist am Samstag, 19:00 Uhr im TVH-Sportzentrum.

Das erste Zwischenziel zur Rückkehr in die dritte Liga ist erreicht. Dementsprechend wirkt Trainer Steffen Christmann ein wenig erleichtert. Er will aber auf keinen Fall auch in der Partie gegen den derzeitigen Tabellenletzten TSG Friesenheim II die Zügel schleifen lassen. „Wir setzen konsequent unsere Trainingsarbeit fort und werden von Spieltag zu Spieltag auch die anstehende Relegation gegen den Hessenmeister immer mehr in den Fokus rücken“, sagte Christmann. Mögliche Gegner des TV Hochdorf sind der TV Offenbach-Bürgel oder der ehemalige Zweitligist TV Kirchzell. „Ich muss aktuell davon ausgehen, dass wir erst Anfang Mai wissen werden, gegen wen wir spielen“, so Christmann.

So genießt derzeit die Priorität die nächste Partie gegen die Jungeulen. Auch in dieser Partie setzt der 25 Jahre alte B-Trainer auf den eigenen Nachwuchs. „Die Jungs aus der Zweiten werden auch gegen Friesenheim wieder verstärkt Spielanteile haben. „Ich möchte sie nicht nur für ihren Trainingsfleiß belohnen sondern auch weiterhin an höhere Aufgaben heranführen. Und das haben sie zuletzt auch gut gemacht“, begründete Christmann diese personelle Maßnahme. Das ist auch notwendig, da die bisherigen verletzten Akteure, wie Tim Götz, Daniel Lanninger, Arne Ruf, Vincent Klug und Jonas Kupijai gegen die TSG Friesenheim noch nicht zurückkehren werden. Außerdem soll Roko Peribonio geschont werden und dafür kehrt Sebastian Volk in den Kader zurück. „Wir werden im Hinblick auf die Relegation kein Risiko eingehen, denn wir benötigen dann jeden Akteur“, sagte Christmann. „Ich habe auch absolutes Vertrauen zu den Spielern, die derzeit regelmäßig im Training stehen und ich bin überzeugt, dass sie auch gegen die TSG Friesenheim eine gute Leistung zeigen werden“, so Christmann.