„Das wird eine sehr enge Partie“

TV Hochdorf gastiert beim heimstarken TV 03 Offenbach

Die Pfalzbiber dürfen jetzt vom Double träumen. Nach dem die Mannschaft von Trainer Steffen Christmann am vergangenen Donnerstagabend mit einem ungefährdeten 19:29 Erfolg den Einzug in das Finale des Pfalzpokals feiern durfte, wollen sie jetzt auch die Weichen für die Meisterschaft in der Oberliga stellen. Deshalb gilt ihre volle Konzentration der kommenden Aufgabe beim TV 03 Offenbach (Sonntag, 18.00 Uhr, Queichtal-Halle). Dabei kann Trainer Christmann personell auf den kompletten Kader zurückgreifen. Lediglich ein kleines Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Arne Ruf.

Mit dem Sieg im Halbfinale des Pfalzpokals haben die Pfalzbiber nochmals zusätzliches Selbstvertrauen für das schwere Auswärtsspiel in der Südpfalz getankt. „Wir haben vieles ausprobiert und auch bei der VTV Mundenheim vieles richtig gemacht. Deshalb können wir auch mit einem guten Gefühl nach Offenbach fahren“, sagt Steffen Christmann. Allerdings ist der TVH-Trainer felsenfest überzeugt, dass die Partie ein ganz anderes Spiel werden wird, als die Begegnung bei den Hornissen. „Offenbach, das bisher eine sehr gute Runde spielt, gehört mit ihrem lautstarken Publikum im Rücken zu den heimstärksten Mannschaften der Liga“, betont Christmann. Ein Grund, weshalb die Grün-Weißen sich mehrere Videosequenzen des Gegners angesehen haben. „Die Mannschaft ist in der Breite sehr gut aufgestellt. Mit Fabian Graap haben sie einen der torgefährlichsten Kreisläufer in ihren Reihen, da müssen wir auf der Höhe sein, um nicht in Rückstand zu geraten. Das wird eine sehr enge Partie“, prophezeit Christmann. Er sieht auch in den unterschiedlichen Spielertypen im Rückraum, wie Sebastian Mohra, Lukas Klein und Peter Steuer die Stärken beim kommenden Gegner, die „einem das Leben schwer machen können“.

Ein deutliches Ausrufezeichen haben die Südpfälzer erst vor zwei Wochen gesendet, als sie die VTV Mundenheim mit 36:26 aus der Halle „gejagt“ haben. Allerdings blieben sie in den letzten beiden Auswärtspartien in Saulheim und in Mülheim ohne Punktgewinn. Ein Grund, weshalb die Mannschaft von Trainer Michael Übel alles dransetzen wird, wieder ein Erfolgserlebnis vor eigenem Publikum zu feiern. „Offenbach ist unberechenbar. Zuhause verlieren sie knapp gegen die Spitzenteams aus Budenheim und Zweibrücken und sind zudem die einzige Mannschaft, welche in Illtal gewinnen konnte „, sagt Christmann, der von seiner Mannschaft wieder höchste Konzentration in den sechzig Minuten erwartet. „Wir wollen in den nächsten neun Spielen, die vor uns liegen, einen weiteren Schritt zu unserem Ziel machen“, meint der Pfalzbiber-Coach mit Blick auf die Tabelle. Derzeit befindet sich der TV Hochdorf noch mit drei Zählern vor den SF Budenheim auf der Spitzenposition in der Liga. Und das soll auch bis zum letzten Spieltag so bleiben.