Nachwuchskonzept 2022
#MEHR als nur HANDBALL
#Jungbiber

Männliche A-Jugend qualifiziert sich für die Pfalzliga

Männliche A-Jugend meistert Pfalzligaqualifikation

Die männliche A-Jugend des TV Hochdorf trat am vergangenen Wochenende zur Pfalzligaqualifikation an. Nach dem Ausscheiden aus der Oberligaqualifikation ging man logischerweise als Favorit in die nächste Runde. Samstags wurde im heimischen Sportzentrum gespielt, sonntags wurde in Mundenheim gespielt. An jedem Tag standen 2 Spiele à 2 x 20 Minuten an. Gespielt wurde also in einer 5-er Gruppe um zwei Plätze zur direkten Qualifikation. Gegner waren die HR Göllheim/Eisenberg, der TV Edigheim, die JSG Mundenheim/Rheingönheim, sowie die HSG Landau/Land. Verstärkt wurde die A-Jugend samstags durch die drei RLP-Auswahlspieler Sebastian Wieland, Luis Maier und Jan-Philipp Winkler aus der eigenen B-Jugend.

Im ersten Spiel sollte es rückblickend um den Gruppensieg gehen. Gegner war die Spielgemeinschaft aus Göllheim und Eisenberg. Die erste Halbzeit verlief zunächst ein wenig holprig. Bis zur 13. Spielminute war das Spiel ziemlich ausgeglichen und es stand 9:8. Erst kurz vor der Halbzeit schafften es unsere Jungs, an diesem Wochenende von Jugendkoordinator Nik Dreyer gecoacht, sich bis zur Pause auf 14:10 abzusetzen. Dieser Trend konnte in der zweiten Hälfte fortgesetzt werden. Die HR hatte, auch aufgrund sehr begrenzter Auswechselmöglichkeiten, nicht mehr viel entgegenzusetzen und wir konnten das Spiel mit 28:17 für uns entscheiden.

Es spielten gegen Göllheim/Eisenberg (Tore in Klammern): Repp (im Tor); Werthmann (7); Kimpel (6/1); Winkler (4); Miklosch (2); Warmbier (2); Maier (2); Leigner (1); Kerth (1); Eschbach (1); Schlosser (1); Wieland (1); Nicklas

Das zweite Spiel wurde gegen den TV Edigheim bestritten. Auch hier war der Spielverlauf bis zur 9. Minute zunächst ausgeglichen (3:3). Anschließend konnte man allerdings in den nächsten 11 Minuten bis zur Halbzeit 11 Tore erzielen und es ging mit einem 14:7 in die Pause. In der zweiten Halbzeit ging es munter weiter, jeder Spieler bekam seine Einsatzzeiten und die zweite Hälfte endete schließlich mit dem gleichen Ergebnis wie die erste Hälfte, mit 14:7. Am Ende stand ein leistungsgerechtes 28:14 auf der Anzeigetafel und die Pfalzligaqualifikation war bereits zum Greifen nahe.

Es spielten gegen Edighiem (Tore in Klammern): Repp (im Tor); Kimpel (5); Warmbier (4); Maier (4); Schlosser (3); Werthmann (3); Eschbach (3/1); Leigner (2); Winkler (2); Kerth (1); Wieland (1); Nicklas; Miklosch

Am nächsten Tag ging es nach Ludwigshafen. Dritter Gegner war die heimische JSG Mundenheim/Rheingönheim. Das Spiel war bereits früh entschieden, so dass auch hier wieder viel gewechselt wurde. Vor allem die Abwehr-/Torwartleistung stimmte in der ersten Halbzeit. Mit 12:3 aus unserer Sicht wurden die Seiten gewechselt. Im Gefühl des sicheren Sieges wurden die Jungs ein wenig nachlässiger, konnten die zweite Hälfte aber dennoch für sich entscheiden. Das Endergebnis von 24:10 sprach eine deutliche Sprache.

Es spielten gegen Mundenheim/Rheingönheim (Tore in Klammern): Repp (im Tor); Kimpel (8/1); Werthmann (4); Schlosser (3); Nicklas (3/1); Warmbier (2); Miklosch (2/1); Eschbach (1); Kerth (1); Leigner; Y. Eichinger

Der Gegner im 4. und letzten Spiel war die HSG Landau/Land. Der Ausgang dieses Spiels war für uns zwar bedeutungslos, war die Pfalzligaqualifikation doch bereits in trockenen Tüchern, aber die Jungs von Trainer Nik Dreyer hatten nun richtig Spaß am Handballspielen. Erst in der 7. Spielminute wurde dem Gegner der erste Treffer erlaubt, während man bis dahin schon 8 Treffer erzielt hatte. Der Halbzeitstand von 19:5 spiegelte die Kräfteverhältnisse eindeutig wieder. In diesem Spiel konnte sich sogar jeder eingesetzte Spieler in die Torschützenliste eintragen und die A-Jugend des TVH konnte das Spiel mit 39:16 für sich entscheiden.

Es spielten gegen Landau/Land (Tore in Klammern): Repp (im Tor); Werthmann (9); Kimpel (7); Warmbier (4); Leigner (4); Kerth (4); Eschbach (4); Miklosch (3); Nicklas (2/1); Schlosser (1); Y. Eichinger (1)

Am Ende steht die ungefährdete Qualifikation zur Pfalzliga. Mit 8:0 Punkten und einem Toreverhältnis von 119:57 (+62) wurde der erste Platz in der Qualifikationsgruppe 3 erreicht. Gruppenzweiter wurde die HR Göllheim/Eisenberg. Ebenfalls als Gruppenerste qualifiziert haben sich die anderen Oberligaausscheider aus Kandel/Herxheim und Eckbachtal. Als Gruppenzweite konnten auch der TV Offenbach, sowie die JSG 1.FC/TSG Kaiserslautern/Waldfischbach das Ticket zur Pfalzliga buchen. Allen qualifizierten Mannschaften gratulieren wir an dieser Stelle zum Pfalzligaeinzug.

Es spielten für den TVH (Tore in Klammern): Repp (im Tor); Kimpel (26/2); Werthmann (23); Warmbier (12); Eschbach (9/1); Schlosser (8); Leigner (7); Kerth (7); Miklosch (7/1); Winkler (6); Maier (6); Nicklas (5/2); Wieland (2); Y. Eichinger (1)