Nachwuchskonzept 2022
#MEHR als nur HANDBALL
#Jungbiber

Männliche B-Jugend meistert RPS-Oberliga Qualifikation souverän

Am vergangenen Sonntag war auch die männliche B-Jugend im Einsatz. Die Qualifikation für die RPS-Oberliga stand an und es war das erklärte Ziel, die direkte Qualifikation für die Oberliga zu schaffen, um weiteren langwierigen Qualifikationsrunden aus dem Weg zu gehen. Gespielt wurde in Dirmstein, Ausrichter war die HSG Eckbachtal. Weitere Gegner in der 4er-Gruppe waren neben den Junggekkos die SG Ottersheim/Bellheim/Kuhardt/Zeiskam, sowie die HSG Mutterstadt/Ruchheim. Der Modus sah vor, dass sich lediglich der Gruppensieger direkt qualifizieren würde. Zweiter und dritter der Gruppe kamen in die nächste Runde und müssen noch mindestens 2 weitere Turniere bestreiten, um sich erfolgreich für die Oberliga qualifizieren zu können. Gespielt wurden jeweils 2 x 20 Minuten. Ein hartes Programm also für die teilnehmenden Mannschaften, welche demnach insgesamt 120 Spielminuten an einem Tag zu absolvieren hatten. Unsere B-Jugend ging als Favorit in dieses Turnier, errangen die Spieler der Jahrgänge 2002/2003 doch vor 2 Jahren die Vizemeisterschaft in der RPS-Oberliga der C-Jugend und mussten damals nur der TSG Friesenheim den Vortritt lassen.

Der erste Gegner des Tages war rückblickend betrachtet auch unser stärkster Gegner an diesem Tag. Die SG Ottersheim/Bellheim/Kuhardt/Zeiskam zeigte von Anfang an viel Einsatz und machte uns das Leben schwer. Die Südpfälzer konnten unsere anfangs inkonsequente Abwehr immer wieder überwinden, sodass der Großteil der ersten Hälfte überwiegend ausgeglichen verlief. Erst kurz vor der Halbzeit konnte die Truppe des Trainergespanns Friedrich/Dreyer einen Zahn zulegen und begann aggressiver zu verteidigen. Mit einer 13:9-Führung ging es in die kurze Halbzeitpause. Diese auf dem Papier hohe Führung durfte jedoch keineswegs über den ausgeglichenen Spielverlauf hinwegtäuschen und veranlasste die Hochdorfer Trainer dazu, ihre Spieler aufzufordern konzentrierter und zielstrebiger zu Werke zu gehen. Das nahmen sich die Jungs dann eindrucksvoll zu Herzen, zeigten sie zu Beginn der zweiten Hälfte dann doch deutlich ihre Überlegenheit. Kompromisslose Abwehrarbeit gepaart mit sehenswerten Torwartparaden, sowie das verbesserte Umschaltspiel sorgten dafür, dass man durch einen 8:2-Lauf mit 21:11 in Führung gehen konnte. Jetzt wurde fleißig gewechselt und wie das so oft im Gefühl des sicheren Sieges ist, wurden unsere Jungs wieder nachlässiger. Das nutzten die Südpfalztiger aus, steckten auch trotz des hohen Rückstands nicht auf, präsentierten sich weiterhin stark und kamen gegen Ende nochmals auf 5 Tore heran. Das Spiel endete nach 40 Minuten mit 24:19 aus unserer Sicht und der erste Schritt war getan.

Der nächste Gegner war die HSG Eckbachtal. Glücklicherweise wurde dieses Spiel von Anfang an sehr konsequent geführt. Die tapfer kämpfenden Junggekkos bemühten sich redlich, hatten allerdings das gesamte Spiel über große Probleme zum Torerfolg zu kommen. Zur Halbzeit lagen wir bereits mit 16:7 in Front. Im weiteren Spielverlauf konnte sich jeder unserer Jungs positiv ins Spiel einbringen. Schöne Randnotiz hierbei, dass sich nahezu jeder Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnte. Wer gegen Ende des Spiels befürchtete, dass sich wie schon im ersten Spiel der Schlendrian einschleichen sollte, sah sich diesmal getäuscht. Die HSG wurde zu keinem Zeitpunkt des Spiels auf die leichte Schulter genommen. Am Ende stand ein souveräner 34:16 Erfolg auf der Anzeigetafel und die Laune stieg wegen der zusehends verbesserten Leistung logischerweise ebenfalls.

Die Ausgangslage vor dem letzten Spiel war eindeutig. Die HSG Mutterstadt/Ruchheim verlor die beiden vorherigen Spiele und musste zusätzlich noch auf ihren wichtigen Spieler Tom Buschsieper verzichten, welcher mit einer Knieverletzung nicht mehr mitwirken konnte (Gute Genesung an dieser Stelle!). Unterschiedlicher hätten die Gemütslagen also kaum sein können und das zeigte sich anschließend auch auf der Platte. Der Spielverlauf ist schnell erzählt. Die Jungbiber hatten immensen Spaß am Tore werfen und waren sich auch beim Verteidigen nicht zu schade. 18:6 betrug die Führung zur Halbzeit. In der zweiten Hälfte hatten die Jungs scheinbar Blut geleckt und wollten unbedingt die 40-Tore Marke knacken. Dass dies in 40 Minuten nur gelingen kann, wenn man clever verteidigt und die gewonnenen Bälle in Tempogegenstoßtore ummünzt, hatte die Truppe des neuen Trainergespanns schnell verstanden. 43:12 war schließlich das Endergebnis.

Fazit:

Unsere männliche B-Jugend konnte ihrer Favoritenrolle an diesem Wochenende durchaus gerecht werden. Alle Spieler, Torhüter wie Feldspieler, konnten positiv zum Spielgeschehen beitragen. Um die kommende Oberligasaison gut bestreiten zu können, wird nicht nur die Qualität der Spitzenspieler entscheidend sein. In einer langen Saison wird sich die Breite des Kaders sicher des Öfteren auszahlen.

Es spielten für den TV Hochdorf (Tore in Klammern):

Pierre Bechtloff und Colin Rummel (im Tor); Fabian Manger (15); Luis Maier (14); Jan-Philipp Winkler (12); Tom Prahst (12); Max Dotterweich (9); Sebastian Wieland (8/1); Fabian Kaltz (8/1); Jens Seithel (6); Jonas Hoffmann (6); Erik Obenauer (5); Paul Streuber (3); Gabriel Scheffe (3)

Weitere Infos:

In der anderen Qualifikationsgruppe konnte sich die TSG Friesenheim ebenfalls souverän durchsetzen. Gruppenzweiter wurde die mJ Dansenberg/Thaleischweiler, Gruppendritter die TSG Haßloch. Während wir und Friesenheim direkt in die RPS-Oberliga einziehen dürfen, spielen die jeweiligen Gruppenzweiten und Gruppendritten in einem weiteren 4er-Turnier gegeneinander. Dieses findet am Donnerstag, den 10.05., erneut in Dirmstein statt. Das Ergebnis gegen die Mannschaft aus der eigenen Gruppe wird mitgenommen, sodass letztlich jede Mannschaft noch zwei Spiele auszutragen hat. Am Ende dieses Turniers kommen der Erst- und Zweitplatzierte in die RPS-weite Qualifikation, welche am 17.06. stattfinden wird. Bei diesem Modus kann man also höchst glücklich darüber sein, es direkt geschafft zu haben.