Nachwuchskonzept 2022
#MEHR als nur HANDBALL
#Jungbiber

Biberfamilie trifft sich in Dahn

„Ab in den Pfälzer Wald“, hieß es für über 75 Jungbiber der männlichen D- bis A- Jugend am letzten Ferienwochenende. Treffpunkt war am Freitagmorgen die Sporthalle in Dahn, wo bereits um 8:30 Uhr die erste Trainingseinheit für die D- und C- Jugend auf dem Programm stand. Nicht ganz so früh mussten die Spieler der B- und A- Jugend auf der Platte stehen. Sie starteten um 10:30 Uhr ins Trainingswochenende. Mit zwei Sporthallen waren optimale Trainingsbedingungen für alle Mannschaften geboten. Es konnte in zwei Hallen parallel trainiert werden. Nach der Trainingseinheit hieß es: „Ab in den Bus und in die Autos und zur Jugendherberge fahren!“

Ganz wichtig: Essen! – Zimmer beziehen und Pause, bevor es wieder hieß: „Ab in den Bus und in die Autos und zur Halle fahren!“ – eine tägliche Herausforderung für unsere „Logistikabteilung“.

Inhaltlich waren die Jungbiber gefordert an ihrer Athletik sowie an den taktischen Varianten im handballerischen Bereich zu arbeiten. Es galt, Abläufe zu optimieren und als Mannschaft weiter zu wachsen.

Daher wurde nicht nur mit dem Ball gearbeitet, sondern auch andere Gruppenaufgaben in das Programm miteingebaut. Hierfür waren die Voraussetzungen nicht immer optimal, denn das doch sehr regnerische Wetter hat weitere Aktivitäten im Freien doch stark reduziert und leider in die Zimmer verlagert. Viel wichtiger war jedoch, dass alles ohne größere Verletzungen von statten ging.

Ein herzliches Dankeschön an die Trainer, die Betreuer und Begleitpersonen, die sich aktiv an diesem Wochenende eingebracht haben, denn nur gemeinsam lässt sich eine solche Aktion stemmen. Ein Dank auch an alle, die durch ihre Unterstützung zum Gelingen beigetragen haben.

Jugendkoordinator Nik Dreyer: „Wir können trotz des schlechten Wetters auf ein rundum gelungenes Wochenende zurückschauen, bei dem unsere Mannschaften noch einmal stärker zusammengewachsen sind.“

(Von Thomas Eschbach, 15.08.2017)