Nachwuchskonzept 2022
#MEHR als nur HANDBALL
#Jungbiber

Hochklassiger Biber-Cup rundet Vorbereitung der Jungbiber ab

Seit 2015 gehört es beim TV Hochdorf zum Inventar, zweimal pro Jahr ein hochklassiges Jugendturnier, den Biber-Cup, auszurichten. Während sich im Winter die besten C- und B-Jugenden der Region miteinander messen, sind im Sommer die E-, D- und A-Jugend gefragt. Auch bei der sechsten Auflage des Turniers, welches am 19./20. August im Hochdorfer Sportzentrum stattfinden wird, entsenden wieder einige Top-Vereine aus Nah und Fern ihre Teams.

Den Auftakt in das Wochenende macht am Samstag die A-Jugend. Neben dem gastgebenden TV Hochdorf (RPS-Oberliga) treten dessen pfälzische Rivalen TSG Friesenheim (JBLH) und TuS 04 Dansenberg (RPS-Oberliga), die beiden rheinhessischen Teams SF Budenheim (JBLH) und TG Osthofen (RPS-Oberliga), die Rhein-Neckar Löwen (JBLH), der HSC 2000 Coburg  (JBLH) sowie die TSG Münster (Hessen-Oberliga) an.

Gespielt wird in zwei Vierergruppen; die Spielzeit beträgt einmal 25 Minuten. Beginn des ersten Spiels ist um 10:30 Uhr. Nach der Vorrunde spielen die beiden Viert-, Dritt-, Zweit- und Erstplatzierten der beiden Gruppen den jeweiligen Platz aus. Das Finale soll dann gegen 18 Uhr stattfinden.

Am darauffolgenden Sonntag geht es bereits um 10 Uhr am Morgen mit dem E-Jugend-Turnier los. Neben dem TVH sind die TSG Friesenheim, die TSG Haßloch sowie die HSG Dudenhofen/Schifferstadt am Start. Der Turniersieger wird im Modus Jeder-gegen-Jeden ausgespielt. Die Spielzeit beträgt einmal 20 Minuten.

Bevor am Nachmittag dann das Turnier der männlichen D-Jugend startet, erwartet die Zuschauer im Biberbau ein ganz besonderes Event: Die Pfalzbiber, die erste Mannschaft des TV Hochdorf, empfängt um 13:30 Uhr den Oberligisten TSG Friesenheim II zu einem zweimal 20 Minuten langen Testspiel. Es handelt sich dabei jedoch nicht um irgendein Vorbereitungsspiel, sondern um die offizielle Saisoneröffnung, bei dem die Mannschaft für die Saison 2017/2018 dem Publikum präsentiert wird, ehe in der Woche darauf beim Meister SG Nußloch die Drittliga-Saison startet.

Danach geht es wieder weiter mit Jugendhandball. Planmäßiger Beginn des D-Jugend-Turniers ist um 15 Uhr. Die Jungbiber messen ihre Kräfte mit dem SV 64 Zweibrücken, der HG Oftersheim/Schwetzingen und dem TV Offenbach, die allesamt in der höchsten Spielklasse ihres jeweiligen Handballverbands vertreten sind.

»Wir haben wieder ein hochklassig besetztes Turnier auf die Beine gestellt«, freut sich Jugendkoordinator Nik Dreyer, der sogar einem fünften A-Jugend-Bundesliga-Team absagen musste, weil das Teilnehmerfeld bereits voll war. »Wir hatten bislang jedes Jahr ein sehr gutes Niveau bei den Turnieren, schließlich bieten wir den Teams eine hervorragende Vorbereitung auf die Runde.« Weiter: »Der Biber-Cup ist tief in unserem Jugendkonzept und unserer Jugendarbeit verankert. Deshalb wollen wir weiterhin darauf hinarbeiten, ihn als Top-Turnier in der Region zu etablieren.«

Der Eintritt ist an allen Tagen frei. Für Essen und Trinken ist selbstverständlich gesorgt.