Nachwuchskonzept 2022
#MEHR als nur HANDBALL
#Jungbiber

mD1 Vizemeister in der Pfalzliga

Nach dem letzten deutlichen Sieg gegen die HSG Dudenhofen/Schifferstadt war es nun endlich soweit: Das lang ersehnte Endspiel zwischen der TSG Friesenheim und dem TV Hochdorf in der Pfalzliga stand auf dem Spielplan. Im Hinspiel musste man sich den Jungeulen denkbar knapp mit einem Tor geschlagen geben. Dieses Mal musste ein Sieg her, um in der höchsten Spielklasse der D-Jugend die Meisterschaft zu erringen.

Die gigantische Kulisse von ca. 150 lautstarken Zuschauern brachte in das Spiel den Endspiel-, sowie Derbycharakter. Den Druck und die Nervosität beider Mannschaften konnte man schon in den ersten Minuten spüren, Angriffe wurde von beiden Mannschaften träge ausgeführt und technische Fehler häuften sich. Dennoch konnten sich die Jungbiber durch eine überragende Abwehrleistung in der ersten Halbzeit, welche die Friesenheimer oft in das Zeitspiel brachte und zu ungenauen Würfen zwang, einen kleinen Vorsprung von zwei Toren aufbauen und den bis zur Halbzeit (8:10) souverän verteidigen. „In der ersten Halbzeit hat die Abwehr sehr gut zusammen gearbeitet.“, bilanzierte Trainer Philip Baier, „Aber im Angriff konnten wir nicht unser gewohntes schnelles und durchschlagkräftiges Angriffsspiel auf die Platte bringen, sodass wir uns mit diesem Vorsprung zufrieden geben mussten.“.

In der zweiten Halbzeit konnten die Jungbiber die zwei Tore Führung gegen die Jungeulen lange verteidigen. Allerdings verlor die Mannschaft in der 28. Minute den Faden und verlor im Angriff durch ungenaue Zuspiele mehrere Bälle. Dies war die Zeit der TSG Friesenheim, die dies souverän durch Gegenstöße ausnutzte und somit erstmal mit einem 3-Tore-Lauf 16:15 in Führung ging. Nun wurde das Spiel der Hochdorfer hektischer und es wurden sich unüberlegte Würfe genommen. Dies hatte zur Folge, dass es den Jungbiber nicht mehr gelang die Führung einzuholen. Sodass man sich nach einem weiteren verworfenen 7-Meter mit 21:20 den Gastgebern geschlagen geben musste.

An dieser Stelle herzlichen Glückwunsch zur TSG Friesenheim zur Meisterschaft!

„Natürlich ist es schade, dass wir den Titel dieses Jahr nicht verteidigen konnten.“, so Philip Baier, „Aber wenn man bedenkt, dass die Mannschaft, so wie sie auf dem Parkett stand, erst seit Rundenbeginn zusammen spielt und wie sich die einzelnen Charaktere über das halbe Jahr entwickelt haben, kann man mit dem Ergebnis dieser Runde vollkommen zufrieden sein. Wir haben unser selbstgestecktes Ziel diese Runde mit unserem 2. Platz erreicht. Jetzt gilt es allerdings nicht den versäumten Titeln nachzuschauen, sondern sich für die nächste Aufgabe für dieses Team – die Verbandsliga der mC-Jugend – vorzubereiten. Es war eine Runde mit vielen Höhen und Tiefen, die mir und auch der Mannschaft sehr viel Spaß und vor allem auch sehr viel gebracht hat.“

Wir bedanken uns an alle Zuschauer, Fans, Eltern, „Taxifahrern“ für euer Engagement!

 

Für die Mannschaft wird sich die nächste Runde nicht viel ändern. Philip Baier wird die männliche C-Jugend komplett übernehmen. Nikolas Dreyer, Emanuel Novo und Jan-Philipp Winkler werden die mD-Jugend die kommende Runde trainieren.