Nachwuchskonzept 2022
#MEHR als nur HANDBALL
#Jungbiber

A-Jugend mit starker Mannschaftsleistung in Osthofen

Am gestrigen Sonntag konnte die A-Jugend des TV Hochdorf bei der heimstarken TG Osthofen mit dem 33:33(15:17) einen Auswärtspunkt mit nach Hause bringen. Die etwas dezimierte TVH-Sieben machte ein gutes Spiel und war die ganzen 60 Minuten lang auf Augenhöhe mit dem Tabellendritten aus Osthofen. Die Zuschauer bekamen ein kurzweiliges Spiel mit vielen Führungswechseln zu sehen in der gut gefüllten Wonnegauhalle, bei dem beide Mannschaften ein hohes Tempo gingen.

In der Defensive stellten die Pfalzbiber eine gute aggressive Abwehr und hatten meist nur Probleme gegen die quirligen Kreisläufer und die körperlich überlegenen Halbspieler der TGO. Im Angriff fand man oft gute Lösungen gegen die stämmige aber auch etwas träge 6:0-Formation der Rheinhessen und glänzte im Zusammenspiel mit Kreisläufer Patrick Müller. So erspielten sich die ältesten Jungbiber über 5:6, 12:10 und 13:14 einen 15:17 Vorrsprung bis zur Pause, an dem auch Torhüter Johannes Witter großen Anteil hatte. Kurz nach dem Seitenwechsel konnten sich die Schützlinge von Robin Egelhof sogar erstmals bis auf vier Tore absetzen (15:19). Nach diesem Lauf kam aber das größte Tief der Hochdorfer, bei dem man vorne etwas ideenlos agierte und in der Abwehr zu oft den berühmten Schritt zu spät war, wodurch sich nun die Turngemeinschaft erstmals mit vier Toren in Front brachte (29:25).

Aber der TVH steckte nicht auf und bewies tolle Moral, indem eine bedingungslose Abwehrarbeit im folgenden Spielverlauf an den Tag gelegt wurde und so einige Konter gefahren werden konnten (30:30). Nun folgte eine an Dramatik nicht zu überbietende Schlussphase, bei der sich die Pfalzbiber zunächst zwei Tore in Führung brachten und sogar in Ballbesitz waren (31:33).

Jedoch schafften es die TVH`ler nicht mehr sich gegen die robuste Abwehr der Rheinhessen durchzusetzen und beim Stand von 32:33 und noch fünfzehn Sekunden auf der Hallenuhr stand der TVH mit einem Mann in Unterzahl in der Abwehr. Die TVH-Defensive ließ keine klare Torchance mehr zu und konnte das Spiel mit einem Freiwurf fünf Sekunden vor Schluss unterbrechen. Diesen wollte der TVO-Spielmacher direkt ausführen und nach Annahme der Schiedsrichter wurde dieser dabei von TVH-Akteur Sebastian Jochem regelwidrig behindert, was zur Folge hatte, dass Jochem aufgrund der neuen Regel nach Ablauf der regulären Zeit direkt Rot bekam und dem TVO einen Siebenmeterstrafwurf zugesprochen wurde.  Somit stand nach dem verwandelten Strafwurf am Ende ein gerechtes, aber nach dieser turbulenten Schlussphase eher bitteres Unentschieden für den TV Hochdorf auf der Anzeigetafel.

 

Torschützen:

Müller(9); Zahradsky(8); Jochem(7/2); Schulte(3); Schönung, Groß( je 2); Thiele, Neumann( je 1)